info@laspo.de +49 (0)89/216345-0

Medaillenregen für bayerische Schulteams beim JTFO-/JTFP-Winterfinale

(01.03.2018)
Beim wohl eisigsten JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-/PARALYMPICS-Bundesfinale in den letzten Jahren gewannen die bayerischen Schulteams insgesamt zehn Medaillen: zwei Gold-, sechs Silber- und zwei Bronzemedaillen. Herzlichen Glückwunsch!

Bayerische Dominanz im Ski Alpin - fünf von sechs Medaillen gehen nach Bayern:
Bereits nach dem Vielseitigkeitslauf am ersten Wettkampftag rangierten die Schülerinnen von den Gymnasien aus Sonthofen und Hohenschwangau sowie die Mädchen der St.-Irmengard-Realschule Garmisch-Partenkirchen auf den Rängen eins, zwei und drei.
Und genau diese Platzierungen konnten sie auch nach der zweiten Disziplin - dem Parallelslalom Teamwettbewerb - verteidigen.
Damit waren das weiß-blaue Podest perfekt und der Jubel in Bayern groß.
Der Bundessieg in der WK IV Jungen ging an das Werdenfels-Gymnasium aus Garmisch-Partenkirchen. Die Schüler aus Garmisch-Partenkirchen kamen am besten mit dem Vielseitigkeitslauf zurecht und dominierten auch den Parallelslalom Teamwettbewerb. Am ersten und am zweiten Wettkampftag auf Platz zwei und damit auf dem Silberrang im Gesamtklassement landete das Gabriel-von-Seidl-Gymnasium aus Bad Tölz. Rang drei ging an das Rupert-Neß-Gymnasium Wangen. Den Baden-Württembergern reichte ein fünfter Platz im Parallelslalom, um ihren Bronzerang vom Vortag zu verteidigen. Das Jungenteam vom Isar-Gymnasium München landete im Gesamtklassement auf Rang fünf.

3 x Silber und 1 x Bronze im Skilanglauf:
Bei den Mädchen der WK III holte sich wie schon 2017 das Sportgymnasium Oberhof den Bundessieg. Zwar lagen die zweit- und drittplatzierten Teams vom Chiemgau Gymnasium Traunstein und Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium Oberstdorf im Staffelwettbewerb vor den Mädchen aus Thüringen, aber deren Vorsprung aus der Mannschaftswertung vom Vortag reichte aus, um in Summe den Vorsprung und damit auch den Bundessieg zu verteidigen.
In der WK III der Jungen verpassten die Skilangläufer des Gabriel-von-Seidl-Gymnasiums Bad Tölz mit Rang vier knapp einen Podestplatz, die Achental-Realschule Marquartstein belegte am Ende Rang sechs.
Die gemischten Langlaufteams (WK IV) vom Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen und vom Chiemsee-Gymnasium Traunstein liefen auf die Ränge zwei und vier.
Über eine weitere Silbermedaille beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS freuten sich die Skilangläufer/innen der Franziskus-von-Assisi-Schule Au am Inn.

Silber für die Nachwuchsadler im Skisprung:
Beflügelt von den olympischen Erfolgen eines Andreas Wellingers in PyeongChang erzielten die elfjährigen Nachwuchstalente beim Bundesfinale Bestweiten um die 22m. Die bayerischen Skispringer der Regionalteams Allgäu/Werdenfelser Land und der Region Chiemgau/Inngau landeten auf den Plätzen zwei und vier.



Wir gratulieren allen Teilnehmer/innen zu diesen großartigen Erfolgen! (Foto: sampics).

Filmische Impressionen vom JTFO-/JTFP-Bundesfinale
gibt es auf dem YouTube Channel von Hauptstadtsport TV, ausgewählte Videos gibt es hier:

Skialpin Parallelslalom: https://www.youtube.com/watch?v=NGB33lQ-gi0

Skilanglauf Techniksprint: https://www.youtube.com/watch?v=FQHUEvXPt48

Skilanglauf JTFP: https://www.youtube.com/watch?v=TOKOR-EVgWc

Skispringen: https://www.youtube.com/watch?v=MfMxQ-NEGGs