info@laspo.de +49 (0)89/216345-0

Erfolgreiche Qualifikation und Generalprobe für das JTFO-/JTFP-Bundesfinale

(01.02.2017)
Beim bayerischen Landesfinale im Skilanglauf in Fichtelberg wurden an zwei Wettkampftagen in sechs Wettkampfklassen die Landessieger und die Teilnehmer am JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-/PARALYMPICS-Bundesfinale ermittelt. Minusgrade in der Nacht brachten noch einmal Schnee statt Regen, so dass die 220 Schüler/innen bei guten Bedingungen auf die Loipe gehen konnten. Nach den Techniksprints am ersten Wettkampftag sorgten die Staffeln am zweiten Wettkampftag für spannende Entscheidungen.


In den Wettkampfklassen (WK) III und IV Mixed freuten sich am Ende folgende Schulmannschaften über den Landes- bzw. Vizelandessieg und die damit verbundene Qualifikation für das bevorstehende Bundesfinale vom 19. bis 23. Februar 2017 in Nesselwang:
Johann-Andreas-Schmeller-Gymnasium Nabburg und Realschule Lindenberg (WK IV Mixed),
Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz und Gymnasium Freyung (Wettkampfklasse (WK) III Jungen),
Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz und Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium Oberstdorf (WK III Mädchen).


Doppelte Freude bei den Schülerinnen und Schülern aus Bad Tölz!

In der Wettkampfklasse IV der Jungen und Mädchen, die nicht zum Bundesfinale führt, sicherten sich die Realschüler aus Furth im Wald den Landessieg vor der Achental-Realschule Marquartstein. Bei den Mädchen fuhr das Chiemgau-Gymnasium Traunstein als erste über die Ziellinie - vor dem Gymnasium Zwiesel.



Im paralympischen Wettbewerb (Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung) wird Bayern beim Bundesfinale von der Franziskus-von-Assisi-Schule Au am Inn vertreten, die bei ihrer vierten Finalteilnahme den dritten Bundessieg anstrebt. Die Vorfreude war dementsprechend groß:



Die Skilangläufer/innen ermitteln ihre Bundessieger bei den Techniksprints am 21. Februar ab 9.00 Uhr und bei den Staffelwettbewerben am 22. Februar ab 9.30 Uhr auf der Loipe am Trendsportcenter in Nesselwang.

Das Landesfinale war aber nicht nur für die Wintersportlerinnen und –sportler, sondern auch für die Verantwortlichen der Bayerischen Landesstelle für den Schulsport ein guter Gradmesser und eine gelungene Generalprobe für die bevorstehende Bundesfinalveranstaltung. Wobei das JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-/PARALYMPICS-Bundesfinale mit über 800 Sporttalenten aus ganz Deutschland, ihren betreuenden Lehrkräften, den Ehrengästen und den insgesamt drei Wintersportdisziplinen eine echte Mammutveranstaltung ist, die nur dank der guten Zusammenarbeit mit dem Markt Nesselwang, der Deutschen Schulsportstiftung und den beteiligten Sportfachverbänden DSV, BSV und DBSJ sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer/innen vor Ort zu stemmen ist.

Tipps von ehemaligen Olympioniken für die Olympioniken von morgen

Gemeinsam mit dem Kultusstaatssekretär Georg Eisenreich und Nesselwangs 1. Bürgermeister Franz Erhart werden Katrin Zeller und Lucia Joas (geb. Anger) das Winterfinale in Nesselwang beim Begrüßungsabend am Montag, den 20. Februar 2017 offiziell eröffnen. In einer Talkrunde mit der Moderatorin Erika Schwitulla von der Bayerischen Landesstelle für den Schulsport werden die beiden ehemaligen Spitzenathletinnen ihre Erfahrungen an die Sporttalente weitergeben. Zeller, die bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver und bei der WM 2009 im Skilanglauf mit der Staffel die Silbermedaille gewann, ist als Schülerin mit der Realschule Sonthofen beim JTFO-Bundesfinale im Skilanglauf gestartet. Lucia Joas hat ihre Leidenschaft für den Langlaufsport mit sieben Jahren bei einer Wintersportwoche in der Schule entdeckt. Zehn Jahre später wurde sie beim European Youth Olympic Festival in Polen Vize-Jugend-Olympiasiegerin über 5 km klassisch. Bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi waren beide gemeinsam am Start. Dies zeigt, dass der Wettbewerb JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA durchaus eine Talentshow für die Olympioniken von morgen ist, und dass positive Erfahrungen im Schulsport der Einstieg in den Vereins- und Leistungssport sein können. Vor diesem Hintergrund wurden auch die Skisprungwettbewerbe in das JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA-Bundesfinale integriert, bei denen Nachwuchstalente in sog. Regionalteams ihr Können an der Schülerschanze (K20) Faulenbach in Füssen zeigen werden und Wettkampfer-fahrungen sammeln können.